eBay International AG

Unternehmensinformationen
<a name="section_0"></a><a name="section_0"></a><span class="profilH1">eBay das Online-Auktionshaus</span><br /><br /><a name="section_1"></a><a name="section_1"></a><span class="profilH2">Über das Unternehmen</span><br /> Die eBay International AG mit Unternehmenssitz in San José in den USA betreibt das größte Internetauktionshaus der Welt. Gestartet als kleines Unternehmen und rein auf den Auktionscharakter des Unternehmens fixiert, hat man das Angebot mittlerweile auch mit einer Art Marktplatz ausgebaut, an dem auch kommerzielle Händler teilnehmen können. Damit wird es Nutzern der Plattform ermöglicht, nicht nur untereinander Auktionen abzuwickeln, sondern auch Neuware über eBay beziehen zu können.<br /> Nach eigenen Angaben ist die eBay International AG der mit Abstand umsatzstärkste Anbieter von Auktionen im Internet weltweit. Seit der Gründung des Unternehmens konnte man den Umsatz jedes Jahr steigern. Wurden zu Anfang im Jahr 2001 noch relativ kleine Erlöse von etwa 750 Millionen US-Dollar eingefahren, konnte man 2009 schon auf 8,7 Milliarden US-Dollar zurückblicken. Davon blieben schließlich 2,3 Milliarden US-Dollar Reingewinn übrig. Der Konzern beschäftigt 16.000 Mitarbeiter weltweit und kann über 275 Millionen registrierte Nutzer der Plattform vorweisen. Allein im Jahr 2008 konnte man dank dieser gewaltigen Nutzerzahlen ein gesamtes Handelsvolumen von fast 60 Milliarden US-Dollar allein über Internetauktionen feststellen.<br /> <br /> <a name="section_2"></a><a name="section_2"></a><span class="profilH2">Die Geschichte der eBay International AG</span><br /> Das Unternehmen wurde im Jahr 1995 von Pierre Omidyar gegründet. Damals trug man noch den Namen AuctionWeb, der allerdings schnell gegen eBay getauscht wurde. Die eBay International AG entschloss sich zu einem schnellen Expansionskurs, der auch durch die Dotcom-Blase Ende der 1990er Jahre getragen wurde. Im Sommer 1999 wurde das deutsche Auktionshaus Alando gekauft, drei Jahre später eignete man sich den Zahlungsdienstleister PayPal an.<br /> Im Jahr 2004, als längst eine große Anzahl von Internet-Startups zusammen mit der Dotcom-Blase untergegangen war, kümmerte sich die eBay International AG um weitere Akquisitionen in Deutschland, Indien und den Niederlanden. Als nächster Meilenstein, neben dem stetigen Wachstum durch Übernahmen anderer Konzerne, konnte man im Jahr 2005 Skype, Entwickler und Anbieter von Software für Internettelefonie und Kommunikationssoftware, für über drei Milliarden US-Dollar übernehmen. Vier Jahre später ließ das Unternehmen verlautbaren, dass man mehr als die Hälfte der Anteile an Skype für einen Preis von 1,9 Milliarden US-Dollar wieder verkaufen würde. Heute ist eBay, trotz steigendem Konkurrenzdruck und vereinzelter Klagen aufgrund Informationsmissbrauchs, noch immer der größte Anbieter von Online-Auktionen weltweit.