IT-Systemanalytiker / IT-Systemanalytikerin

IT-Systemanalytiker und IT-Systemanalytikerinnen gestalten Geschäftsprozesse, analysieren die daraus entstehenden Anforderungen an IT-Systeme und bilden diese in Anforderungsmodellen ab. Sie sind vor allem in Unternehmen der IT-Branche beschäftigt, wie zum Beispiel in der Softwareentwicklung und -beratung, bei Datenverarbeitungsdiensten oder bei Herstellern von DV-Geräten. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich im Bereich der Unternehmensberatung - vor allem in der EDV-Beratung. Darüber hinaus können sie auch in Ingenieurbüros für technische Fachplanung eine Anstellung finden. Um diese Tätigkeit ausüben zu können, wird eine berufliche Weiterbildung zum IT-Systemanalytiker bzw. zur IT-Systemanalytikerin gefordert. Diese Weiterbildung erfolgt in Form eines Selbststudiums und schließt mit einem Zertifizierungsverfahren ab. Die Dauer der Weiterbildung ist nicht zeitlich festgelegt. Im Schnitt brauchen Interessenten etwa 1 Jahr. Im Rahmen eines großen Projekts zum Aufbau eines zeitgerechten IT-Weiterbildungssystems wurde dieses in drei aufeinander aufbauende Karrierestufen gegliedert: in Spezialisten, operative und strategische Professionals. Der Beruf des IT-Systemanalytikers bzw. der IT-Systemanalytikerin gehört zur unteren Ebene, den Spezialisten, was bedeutet, dass man später beruflich noch weiter aufsteigen kann.

 

Info: Wir zeigen Ihnen lediglich Auswertungen, zu denen uns mehr als 10 Datensätze vorliegen. Dadurch wird jederzeit Ihre Anonymität geschützt