Dipl.-Ing. (FH) - Bau (Wasserbau -wirtschaft) / Dipl.-Ing. (FH) - Bau (Wasserbau -wirtschaft)

Ingenieure oder Ingenieurinnen für Wasserbau und Wasserwirtschaft beschäftigen sich mit dem Rohstoff Wasser im Hinblick auf seine ökonomische Nutzung und mögliche ökologische Auswirkungen. Typische Arbeitgeber sind Ingenieur- und Sachverständigenbüros, Unternehmen der Bauwirtschaft und der Wasserversorgung sowie öffentliche Verwaltungen. Darüber hinaus gibt es Beschäftigungsmöglichkeiten in der Umweltwissenschaft. Zu den Aufgaben des Ingenieurs der Wasserwirtschaft gehören die Konstruktion oder Wartung von Anlagen der Wasserwirtschaft, des Hochwasser- und Küstenschutzes oder der Flussregulierung. Als Führungspositionen kommen Tätigkeiten als Bauleiter von Wasserbauprojekten, die technische Leitung von Wasserkraft- und Kläranlagen oder die Leitung von Aufsichtsbehörden des Staates in Betracht. Aufgrund der Verrechtlichung der Wasserwirtschaft sind Kenntnisse der Normen, Regelwerke und gesetzlicher Bestimmungen notwendig. Das Studium zum Ingenieur für Wasserbau und Wasserwirtschaft dauert 4 bis 6 Jahre. Es kann eigenständig oder als Schwerpunkt im Rahmen anderer Bauingenieurstudiengänge absolviert werden. Der Bachelorabschluss kann nach 3 Jahren erfolgen. Für Führungspositionen und eine Tätigkeit in der Wissenschaft wird ein Masterabschluss verlangt.

 

Info: Wir zeigen Ihnen lediglich Auswertungen, zu denen uns mehr als 10 Datensätze vorliegen. Dadurch wird jederzeit Ihre Anonymität geschützt